Abfluss verstopft

DINGE DIE NICHT IN DEN ABFLUSS GEHÖREN!

Welche das sind und wie ihr diese sachgerecht entsorgt, erfährt ihr hier.


Zu Beginn ist hervorzuheben, dass der Abfluss keinen Abfalleimer ersetzt. Zu oft landen Speisereste, Altspeisefette, Schmieröle, Medikamente, Chemikalien und weitere unangebrachte Dinge in unseren Abflussleitungen.

Das schadet nicht nur unserem Abwassersystem enorm, sondern auch unserer Umwelt, insbesondere der Tierwelt.


Wie Sie Ihre Abfälle richtig und nachhaltig entsorgen, haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst:

  • Speisereste: Übergebliebene Essensreste gehören grundsätzlich in die Biotonne bzw. auf den Kompost. Jedoch gelangen oftmals trotz aller Vorsicht Tellerreste in den Abfluss, was früher oder später Verstopfungen zur Folge hat. Hier kann einfach Abhilfe geschaffen werden, indem man ein feines Waschbeckensieb im Spülbecken anbringt und grundsätzlich schon vor dem Abspülen alle Speisereste mit einer Küchenrolle entfernt.
  • Öle und Fette: Altspeisefette dürfen keinesfalls in den Abfluss gegeben werden, denn sie verursachen schwerwiegende Ablagerungen. Landen Öle wie Motorschmiermittel oder Treibstoff im Abfluss kann das sogar unser ganzes Abwassersystem vergiften. à Altöle und -fette müssen bei einer Altölsammelstelle bzw. bei einem Recyclinghof abgegeben werden.
  • Arzneimittel: Wenn Medikamente im Abfluss landen hat das irreversible Folgen. Denn es gibt keine Technologie, die die gelösten Stoffe rückstandslos aus dem Wasser herausfiltern kann. Das bedeutet, die Rückstände landen in unserem Trinkwasser, was gravierende Folgen auf unsere Gesundheit haben kann. à Wie ihr Arzneimittel richtig entsorgt ist abhängig vom jeweiligen Landkreis und kann beim zuständigen Landratsamt erfragt werden.
  • Zigarettenkippen: Aschenbecher sollten nie über das Waschbecken entleert werden. à Der Aschenbecher sollte zuerst mit einem Aschebesen gründlich ausgestaubt werden und anschließend mit Wasser abgewaschen werden.
  • Chemikalien: Wenn scharfe Putz- oder Düngemittel in unser Abwassersystem gelangen ist unsere Trinkwasserversorgung stark gefährdet. à Dies ist einfach zu vermeiden indem man schon beim Putzvorgang nur kleine Mengen an Reinigungsmittel verwendet oder gar noch besser auf Haushaltsmittel wie Zitronensäure und Backpulver ausweicht.
  • Haushaltsmüll: Hygieneartikel, wie Wattestäbchen, Wattepads oder Hygieneeinlagen, sowie sonstiger Haushaltsmüll wie Tiereinstreu und Kehricht haben nichts im Abfluss verloren. à Hygieneartikel und Sonstiges bitte in den Restmüll geben.


So liebe Leser, wer diese Tipps beachtet spart sich einiges an Ärger und Kosten, denn ein verstopfter Abfluss ist keine angenehme Sache! Mit der Einhaltung simpler Regeln ist der Eintritt dieses Übels einfach vermeidbar und schont nicht nur Ihren Geldbeutel, sondern auch die Umwelt dankt Ihnen für einen nachhaltigen Umgang mit Abfällen.

0 0
Feed